Unsere Grundschule

Am Fuße des Collms, zwischen Oschatz und Luppa, direkt an der B6, befindet sich unsere kleine Grundschule. Das Gebäude der ehemaligen Oberschule wurde 2005 / 2006 liebevoll komplett saniert und beherbergt nun sowohl unsere Klassen 1 bis 4 als auch den Hort. Im Sommer 2018 haben wir ein neues Dach erhalten und 2020 in der unteren Etage neue Fenster.
Wir sind eine einzügige Grundschule mit sieben Stammlehrern und Gastlehrern. Zur Zeit besuchen 67 Kinder unsere Schule. Unser Einzugsbereich umfasst aus der Gemeinde Wermsdorf die Orte Luppa, Calbitz, Malkwitz, Lampersdorf und Collm.

Eingeschränkter Regelbetrieb ab 29.11.2021

Liebe Eltern,
wie Sie sicherlich bereits wissen, wird es für den Schulunterricht tiefgreifende Veränderungen bis Weihnachten geben. Es wird darauf geachtet, dass die Kinder kaum noch Kontakt zu Kindern anderer Klassen hatten. In den Hofpausen werden Hofbereiche für die jeweiligen Klassen festgelegt. Das wird in den nächsten Wochen so bleiben. Alle 4 Klassen bleiben als feste Gruppen organisiert.
Seit dem 29.11.2021 gibt es einen leicht geänderten Stundenplan. Alle Unterrichtszeiten bleiben wie bisher.
Es werden in den Klassen immer nur bis zu drei Lehrerinnen in den Stufen 1 und 2, sowie bis zu maximal 4 Lehrerinnen in den Stufen 3 und 4 eingesetzt sein. Deshalb wird es in einigen Fächern (außer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht) für einige Klassen neue Fachlehrerinnen geben.
Da in den Klassenstufe 1 und 2 sowie 3 und 4 nun nur noch drei Lehrerinnen tätig sind, könnte es bei Krankheit der Lehrerinnen dann zu Ausfall kommen. Hoffen wir das Beste.
Um uns alle vor Ansteckung zu schützen gelten nun wieder strengere Hygieneregeln:
• In den Fluren und im Schulhaus herrscht Maskenpflicht.
• Elternkontakte sollen überwiegend nur noch telefonisch oder Online stattfinden.
• Die AHA Regeln sind grundsätzlich einzuhalten.
• Wir werden weiterhin am Montag, Mittwoch und Freitag testen.
• Sollte ein Kind in einer Klasse positiv getestet werden, wird die Tage darauf in dieser Klasse engmaschiger getestet.
Die Schulbesuchspflicht ist bis Weihnachten ausgesetzt. Wer sein Kind zu Hause lassen möchte, muss es schriftlich mit einer Begründung von der Schule abmelden. Dabei muss die Begründung einen Zusammenhang zur Gefährdung durch Corona aufweisen. Es ist nur eine Abmeldung über den gesamten Zeitraum möglich.
Bis jetzt gehören wir zu den wenigen Schulen die kaum durch positive Coronafälle betroffen ist. Damit das so bleibt, müssen wir jedoch weiterhin wachsam und sensibilisiert bleiben.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen Ihr Team der GS Calbitz
Weitere Informationen finden Sie hier:
https://www.bildung.sachsen.de/blog/index.php/2021/11/05/schulen-und-kitas-sollen-offen-bleiben/
https://www.coronavirus.sachsen.de/eltern-lehrkraefte-erzieher-schueler-4144.html

Ganztagsangebote und ergänzende Angebote im Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“

Da es Anfragen besorgter Eltern gab, hier ein paar Hinweise zur Durchführung von Ganztagsangeboten an unserer Schule:
Rechtliche Grundlage sind die allgenmeinen Regelungen und Hinweise zur Umsetzung von unterrichtsbegleitenden Maßnahmen ab dem 22.11.2021 vom Kultusministerium. Ein Auszug:
“Ganztagsangebote an den Schulen bzw. deren Einrichtungen können und sollen durch die externen Partner durchgeführt werden. Für den jeweiligen Zutritt gelten für die externen Partner die gleichen Regelungen, wie für Lehrkräfte. … GTA-Kräfte können insbesondere für individuelle Fördermaßnahmen, unterrichtsergänzende Lernangebote und weitergehende zusätzliche Bildungsangebote insbesondere zum Ausgleich von Lernrückständen, in Schulen der Primarstufe eingesetzt werden.”
Wir achten auch hier auf die feste Gruppen die unseren Klassen 1 bis 4 entsprechen und feste Bezugspersonen. Auch werden wir immer der Situation entsprechend reagieren. Sollten Eltern es wünschen, dass ihr Kind nicht an diesen Angeboten teilnimmt, schicken Sie bitte eine formlose Mitteilung an die Klassenleiterin.

Belehrung für Eltern, Sorgeberechtigte und in der Einrichtung tätige Personen gem. § 34 Abs. 5 S. 2 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Um eine Ansteckung zu verhindern, sind die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten.
Wenn Sie oder Ihr Kind an einer Coronavirus-Erkrankung erkrankt sind bzw. SARS-CoV-2-Symptome aufweisen (v.a. trockener Husten, Fieber, Kurzatmigkeit), besteht ein Betretungsverbort für die Einrichtung.
Wir bitten Sie, bei diesen Symptomen immer den Rat Ihres Haus- oder Kinderarztes in Anspruch zu nehmen.
Müssen in der Einrichtung tätige Personen oder Kinder bzw. Schüler/innen zu Hause bleiben oder sogar im Krankenhaus behandelt werden, benachrichtigen Sie uns bitte unverzüglich und teilen Sie uns auch die Diagnose mit, damit wir zusammen mit dem Gesundheitsamt alle notwendigen Maßnahmen ergreifen können, um einer Weiterverbreitung der Infektionskrankheit vorzubeugen.
Wann ein Besuchsverbot der Schule oder einer anderen Gemeinschaftseinrichtung besteht, kann Ihnen Ihr behandelnder Arzt oder Ihr Gesundheitsamt mitteilen.